Bestimmt sind Sie neugierig, wer genau sich hinter der Wildvogelhilfe Bayern verbirgt.
Hier finden Sie nach und nach unsere Kurzvorstellungen mit den jeweiligen Wunschlisten der einzelnen Helfer.

Das ist QUITSCHI (also im Vordergrund 😉 ) Sie wurde als ganz kleines Entenküken alleine auf einer Straße entdeckt und wurde mir gebracht. Die Arme wurde dann von allen Entenkindern bei mir gemobbt. Egal in welche Altersgruppe ich sie steckte. Sie hatte sogar Angst vor Wasser. Kaum in der Nähe, schrie sie ganz laut und lief davon. Habe sie dann langsam daran gewöhnt und heute ist sie die beste Schwimmerin und Taucherin. Aufgrund ihres leicht verschobenen Schnabels hat sie Probleme beim Fressen. Sie ist jetzt die Chefin meiner behinderten und nicht mehr auswilderbaren Enten und genießt ihr Leben in vollen Zügen.

Meine Wunschliste: Nicht mehr verfügbar!

Monika W. (Raum München)

Weitervermittlung jeglicher Art, insbesondere Tauben & Wasservögel

Die kleine Tuerkentaube David ist durch ein beschädigtes
Ei zu früh zum schlüpfen gezwungen gewesen. Eine Finderin meldete ihn, woraufhin ein Transport organisiert werden musste. Die Zeit drängte sehr, denn neben Wärme, brauchte er auch schnell Nahrung. Durch die Hilfe einer befreundeten Tierschützerin (und ihres Lebensgefährten) die dieses winzige Herzchen in der Hand gewärmt und angehaucht hat, bis er nach Passau transportiert war,hatte er eine Chance. Alle zwei Stunden wartete der kleine Schatz in seiner Babysocke auf Futter und musste deshalb in einer Kleintierbox, gepolstert mit Wärmflasche und Kuscheltuch, sogar mit zur Arbeit fahren. Er hat es geschafft! Dank der Hilfe vieler Menschen.

Meine Wunschliste: Nicht mehr verfügbar!

Ivonne D.-K. (Raum Passau)

Tauben, Weitervermittlung von Vögeln jeder Art, Hygiene-Spezialistin

Herzens-Geschichte folgt!

amazon-Wunschlisten-Link folgt

Sylvia E. (Raum Altötting)

Spezialgebiet Schwalben & Mauersegler

Meinen ersten kleinen Spatz werde ich nie vergessen! Als nacktes Küken aus dem Nest gefallen, kam er mit einem dicken blauen Fleck am Bauch zu mir. Dank der Unterstützung der schon erfahrenen Vogelretter der WVH Bayern, die meine Anfängerfragen mit unermüdlicher Geduld beantworteten, konnte ich ihm förmlich beim Wachsen zusehen! Seine anfänglichen Probleme, Häufchen zu machen, weil ihm sein Bauch von dem Sturz vermutlich noch so weh tat, hatten wir bald überwunden und nach wenigen Tagen konnte ich die ersten Federchen entdecken. Sobald er selbstständig sitzen konnte, war es aber dringend an der Zeit, ihn wieder mit Artgenossen zu vereinen. So brachte ich ihn zu meinen lieben Päppelkollegen Marion und Günter, wo er mit gleichaltrigen Spatzen in einer Auswilderungsvoliere entdecken durfte, wie man ein glückliches Spatzenleben führt und sich in der Natur zurechtfindet.

Meine Wunschliste: Nicht mehr verfügbar!

Elena H. (Raum Landshut)

Päpplerin für kleine Singvogelarten, Kreativ-Expertin

Als mich der Anruf erreichte, dass Finder seit einer Woche einen verletzten, jungen Turmfalken in ihrem Garten hätten, war Eile geboten. Tatsächlich war der Kleine mehr tot als lebendig, aber immer noch zickig genug, mich ständig angreifen zu wollen. Die Vorstellung beim Tierarzt ergab einen 3-fach Bruch auf beide Flügel verteilt. Es stand in den Sternen, ob er jemals würde fliegen können. Nach Wochen der Intensiv-Betreuung mit Muskelaufbau und gleichzeitiger Schonung, war es soweit: der entscheidende Check-Up mit Röntgen stand an. Es war phantastisch! Selbst der Tierarzt war freudig überrascht, denn die ehemaligen Bruchstellen waren nur noch mit genauem Hinsehen erkennbar. Alles war vollkommen akkurat zusammengewachsen! Einige Wochen später konnte der stolze Falke in die Freiheit entlassen werden.

Meine Wunschliste: Nicht mehr verfügbar!

Yvonne H. (Raum Passau)

Päpplerin für Eulen, Greif- und Rabenvögel

Das ist Tweetie, unser erstes Spatzenbaby.
Mein Mann und ich fanden ihn vor vielen Jahren an einem der ersten Mai-Tage vor unserem Haus. Er war völlig nackt aus dem Nest gefallen. Ahnungslos wie wir damals noch waren haben wir wohl sämtliche Anfängerfehler gemacht, die man sich vorstellen kann – doch Tweetie wollte leben und machte uns noch vier weitere Jahre Freude. Seither haben wir schon viele Spatzen, Amseln, Meisen und andere Singvögel aufgezogen, hier und da ein paar vogelmedizinische Kenntnisse aufgeschnappt und unsere „Vogelausstattung“ nach und nach erweitert.
„In raising birds, I lost my mind, but found my soul“ ist ein Satz, den wir bis heute unterschreiben können.

Meine Wunschliste: Nicht mehr verfügbar!

Gerlinde D. (Raum Holzkirchen)

Päpplerin für Spatzen und andere Singvogelarten

Herzens-Geschichte folgt!

amazon-Wunschlisten-Link folgt

Petra B. (Raum Hofkirchen)

Langzeitpflegestelle für besondere Patienten

Einsam und allein saß er an einer vielbefahrenen Straße unter einem Baum, unser kleiner „Tweety“. Seine Geschwister und die Mama waren verschwunden. Ich nahm „Tweety“ also mit nach Hause und hoffte auf Hilfe, um den noch jungen, hungrigen Grünfink durchzubringen. Denn ich hatte zwar viel Ahnung von Katzen, Hunden und Hasen, aber leider nicht von kleinen Wildvögeln. Ein Netzwerk wie die Wildvogelhilfe Bayern, gab es damals leider nicht. Wir telefonierten daher wild herum und bekamen schließlich den Hinweis, dass er alle paar Stunden gefüttert werden muss. Uns wurde nicht viel Hoffnung gemacht, dass er es schaffen würde. Ihn sterben zu lassen, wäre für uns aber nicht in Frage gekommen. „Tweety“ hat uns tatsächlich von selbst angezeigt, wann er versorgt werden möchte und hat uns mit lautem Pfeifen begrüßt. Es war toll, ihm zuzusehen wie er größer wurde und seine ersten Flugstunden in unserem Wohnzimmer absolvieren konnte. Als er soweit war, durfte er in die Freiheit zurück und es war wirklich beeindruckend und schön so einem winzigen Kerlchen auf seinem Weg in die große Welt helfen zu können.

Meine Amazon-Wunschliste: Nicht mehr verfügbar!

Tanja S. (Raum Neukirchen vorm Wald)

Langzeitpflegestelle für besondere Patienten

In Kürze folgen noch weitere ausführliche Profile unserer WVH-Netzwerker

Alexandra B. (Raum Rosenheim)
Schwerpunkt: Insektenfresser

Angelika H. (Raum Starnberg)
Schwerpunkt: Singvögel bis Amselgröße

Stephanie Z. (Raum Rosenheim)
Schwerpunkt: Singvögel

Petra K. (Raum Rottal-Inn)
Schwerpunkt: Greifvögel, Tauben

Elaine B. (Raum Hengersberg/Deggendorf)
Schwerpunkt: kleine Singvögel

Tanja S. (Raum Passau)
Schwerpunkt: Langzeitpflegestelle für besondere Patienten)

Daniela B. (Raum Altötting)
Schwerpunkt: kleine Singvögel

Lara W. (Raum Altötting)
Schwerpunkt: kleine Singvögel

Lina S. (Raum Berchtesgaden)
Schwerpunkt: Mauersegler

Stefanie V. (Raum Landshut)
Schwerpunkt: Fahrdienst

Jörg R. (Raum Samerberg)
Schwerpunkt: Fahrdienst

Nicole Z. (Raum Berchtesgaden)
Schwerpunkt: Fahrdienst

Jessica W.-R. (Raum München)
Schwerpunkt: kleine Singvögel